We are Africa!?

Hope Theatre Nairobi
„We are Africa!?“ – TOURNEE 2017

Das Hope Theatre Nairobi ist eine sozial-politische Theatergruppe aus Nairobi (Kenia), die 2009 vom deutsch-österreichischen Regisseur Stephan Bruckmeier mit jungen Erwachsenen aus den großen Armenvierteln der Metropole mit dem Ziel gegründet wurde, armen und chancenlosen Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu geben. Seitdem trainiert das Ensemble eigenständig und kontinuierlich in Kariobangi, (einem der östlichen Slumbezirke in der Nähe der legendären Mülldeponie) und arbeitet immer wieder projektbezogen mit RegisseurInnen, SchauspielerInnen und StudentInnen aus Europa und Afrika. Seit 2012 reist das Ensemble jährlich nach Deutschland und präsentiert Stücke zum Thema Fairness im wirtschaftlichen und sozialen Kontext.

In Kenia ist die Gruppe mittlerweile eine selbst verwaltete NGO mit drei Frauen im Vorstand und kümmert sich ihrerseits um die Chancen für andere. Zu den wichtigsten Projekten gehören: regelmäßige Workshops im kifafa Epilepsie-Waisenhaus für Mädchen in Kendu Bay, regelmäßige Workshops im Langate Frauengefängnis Nairobi sowie in den Kamiti Maximum Jugendstrafvollzugsanstalten Nairobi und eine eigene Kindergruppe in Mathare Slums: den Hope Theatre Juniors. Dazu kommen verschiedene Auftritte im ganzen Land.

In Deutschland und Österreich übernimmt die Gruppe durch seine jährliche Tournee mit bildungspolitischen und (ost-)afrikanischen Themen, Workshops in Schulen und Kooperationsprojekten wie dem Chat der Welten, Flüchtlingsarbeit, einem interaktiven Informations-Parkur zum Thema Kinderrechte und Unterrichtstätigkeit bei den Jugendtheatertagen Schwäbisch-Hall einen wichtigen Bettrag zur Völkerverständigung.

Damit ist das Hope Theatre Nairobi weit mehr als ein Sozialprojekt, nämlich eine eigenständige, nachhaltige Initiative, die mit den Mitteln des Theaters und den persönlichen Lebenserfahrungen seiner MitgliederInnen gesellschaftspolitische Akzente setzt und diese an andere Menschen weitergibt.

2017 geht das Hope Theatre mit vier Stücken auf Tournee:

aus dem Repertoire:
„The Fair Trade Play“ – anlässlich 25 Jahre transfair e.V.
„Wasser!“
„Auf der Flucht“
und neu:
„We are Africa!?“ – eine dokumentarische Revue von und über Frauen aus Ostafrika.

Für weitere Infos zu den Stücken öffnen Sie bitte
> den Flyer „Hope Theatre Tournee 2017“
> „Hope Theatre Nairobi & Friends“
Tagebuch zum Deutsch-Kenianischen Austausch, April / Mai 2013
> Tagebuch zur Tournee 2015
> Facebook-Seite des Hope Theatre Nairobit.

Aufführungskalender (öffentliche Abendveranstaltungen):

14. Februar – Mörike-Gymnasium / Bezirksbeirat Stuttgart Süd
23. Februar –  IGS und Weltladen Aurich
1. März – GS Meldorf
7. März – Theater im Bauturm Köln
8. März – Theater im Bauturm Köln
9. März – berufliche Schulen Kehl
10. März – Festsaal Dornstadt
14. März – Voith Training Center Heidenheim
15. März – Voith Training Center Heidenheim
16. März – Voith Training Center Heidenheim
17. März – Chapel Raum für Stadtkultur Heidelberg
20. März – Gleichstellungsanwaltschaft Kosmos Theater Wien
21. März – Gleichstellungsanwaltschaft Eisenstadt
22. März – Gleichstellungsanwaltschaft St. Pölten
26. März – Schauspielhaus Wien
1. April – Malzfabrik Berlin
3. April – Senefelder-Schule Treuchtlingen
5. April – Trinitatiskirche Bonn
6. April – VHS Rodalben
7. April – Katholische Gemeinde Hochheim
18. April – Jugendtheaterfestival Schwäbisch Hall
20. April – Fair Handeln Messe Stuttgart
23. April – Pfarrheim St. Jakobus, Schifferstadt
26. April – Universität Siegen
27. April – Essen + Trinken München
28. April – Essen + Trinken München
sowie über 30 Auftritte in Schulen

Produktion: Kenya Art Projects e.V. und Hope Art Theatre Nairobi NGO

Die Tournee 2017 wird gefördert von:
Staatsministerium Baden-Württemberg, Fairtrade Deutschland, Engagement-Global, Brot für die Welt, Misereor, Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit Deutschland, Gleichstellungsanwaltschaft Österreich
sowie von Exile e.V., Kifafa e.V., kikuna e.V. und lokalen Unterstützern

 




Weiterlesen:
Ausführliche Hintergrundinformationen als Text hier im internet oder
als pdf zum Herunterladen (556 kb)