Zehn Jahre Frieden und Gleichheit

2009 – 2019 Hope Theatre Nairobi
10 years for peace and equality

Das Hope Theatre Nairobi ist eine sozial-politische Theatergruppe aus Nairobi (Kenia), die 2009 vom deutsch-österreichischen Regisseur Stephan Bruckmeier mit jungen Erwachsenen aus den Armenvierteln der Metropole gegründet wurde.
2019 geht die Truppe zum 10. Mal auf Europatournee und zeigt eine Auswahl seiner Stücke zum Thema Fairness im wirtschaftlichen und sozialen Kontext. Ein bestimmender Teil der Arbeit ist der Austausch mit dem Publikum aller Altersklassen, vor allem mit SchülerInnen.
Den Mitwirkenden ist es ein Anliegen, das komplexe Beziehungsgeflecht zwischen Afrika und Europa von afrikanischer Seite positiv-kritisch, unsentimental, urban und authentisch zu beleuchten.
In Kenia ist die Gruppe seit Herbst 2016 eine selbst verwaltete NGO mit drei Frauen im Vorstand und kümmert sich ihrerseits um die Chancen für andere.

Hope Theatre Nairobi, Stephan Bruckmeier - NGO-Leiterinnen Pauline Atieno, Winnie Akinyi, Monica Oduor

NGO – Leiterinnen Pauline Atieno, Winnie Akinyi, Monica Oduor

Zum Spektrum der Gruppe gehören:

  • Regelmäßige Workshops unter anderen im kifafa Epilepsie-Waisenhaus für Mädchen in Kendu Bay, im Langate Frauengefängnis Nairobi sowie in den Kamiti Maximum Jugendstrafvollzugsanstalten Nairobi, im Pehucci Waisenhaus Nairobi
  • Der Aufbau einer eigenen Kindergruppe in Mathare Slums: den Hope Theatre Juniors
  • Auftritte in Kenia, unter anderem in Blumenfarmen, im Massai-Markt, bei Hochzeiten, bei Slum-Festivals, in Schulen, für fairtrade-Africa
  • Die Organisation des Slum-Theater-Festivals in Nairobi
  • Das besondere Anliegen der Gruppe, Mädchen und jungen Frauen sowohl Ausbildungsmöglichkeiten als auch Hilfestellung zu bieten und ihnen Kraft ihrer beruflichen und sozialen Erfahrungen aus den Europareisen Vorbild zu sein
  • Ein intensiver sparten- und generationenübergreifender Beitrag zur Völkerverständigung auf Augenhöhe durch seine unterschiedlichen kommunikativen Projekte in Deutschland und Österreich
  • Bildungspolitische Theatertourneen durch Deutschland und Österreich mit jährlich mehr als 70 Auftritten
  • Workshops in Schulen, Flüchtlingsarbeit, Unterrichtstätigkeit bei den Jugendtheatertagen Schwäbisch-Hall
  • Kooperationsprojekte wie zum Beispiel: Chat der Welten des Eine-Welt-Netzwerks Thüringen, regelmäßige und aufbauende Zusammenarbeit mit kikuna, Programmgestaltung für die Jubiläumsveranstaltungen der Gleichstellungsanwaltschaft des Österreichischen Bundeskanzleramts in allen Landeshauptstädten
  • Regelmäßigen Auftritte und Gespräche bei der Fair Handeln Messe Stuttgart

Hope Theatre aktuell:

Gerade in Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Afrika nicht nur als Problembezirk zu zeigen, der uns angeblich unseren Wohlstand streitig macht, sondern auch als Kontinent von Menschen, die trotz unserer wirtschaftlichen Ausbeutung an ihrer beruflichen Zukunft arbeiten, trotz ihrer Herkunft aus den Slums positiv und leidenschaftlich von ihrer Heimat erzählen und die globalen Themen kritisch und aufgeschlossen aus afrikanischer Sicht beleuchten. In unserer globalen Kommunikationsgesellschaft bleibt, so paradox das klingen mag, vor allem die Kommunikation, der Dialog mit anderen Menschen auf der Strecke. Doch genau da setzt das Hope Theatre Nairobi seit nunmehr fast zehn Jahren an: beim gemeinsamen Erlebnis, beim kulturellen Austausch, bei der Vermittlung der eigenen Konzepte und Visionen und beim direkten Gespräch auf Augenhöhe …

Wir bedanken uns für jede Form der Unterstützung.
Spendenkonto Kenya Art Projects e.V.
BW-Bank Stuttgart
IBAN: DE46 6005 0101 0001 1457 68
BIC: SOLADEST600

Hope Theatre Nairobi, Stephan Bruckmeier - Wasser, Erstaufführung mit Dieer Overath

„Wasser!“ Deutsche Erstauffführung 2015 Theater im Bauturm Köln mit (v.l.n.r.) Davina Donaldson, Winnie Akinyi, Pauline Akinyi, Johanna Schmidt, Dieter Overath, Milli Kopp, Monica Atieno, Kevin Ogutu, Douglas Kebengwa

Wir bedanken uns bei unseren kontinuierlichen Partnern, Förderern und Freunden: Staatsministerium Baden-Württemberg, fairtrade Deutschland, Brot für die Welt, misereor, Landeszentrale für Umweltaufklärung RLP, kikuna, kifafa, Exile, Buchbinder, fairtrade Initiative Saarbrücken, Eine-Welt-Netzwerk Thüringen, Engagement-Global, BMZ

Stephan Bruckmeier - hope theatre Nairobi - UnterstützerInnen

Weiterlesen:
Ausführliche Hintergrundinformationen als Text hier im internet oder
als pdf zum Herunterladen (556 kb)