Vita

Christoph Cech
AUS ALLEN BLÜTEN BITTERNIS (UA)

Buch: Alfredo Bauer
Dirigent: Johannes Wildner
Inszenierung: Stephan Bruckmeier
Ausstattung: Ingrid Leibezeder
Premiere: 30. 11. 1996, Kammeroper, Wien


„Nur selten finden Künstlerbiographien Eingang in die Welt der Oper – in der Kammeroper galt Stefan Zweigs Lebensweg nun immerhin ein Uraufführungsabend. Mit ansehnlichem Erfolg.“
Kurier, 2. 12. 1996

„Dem Wiener Komponisten Christoph Cech gelang mit seiner zweiten Oper ein faszinierender Wurf. Die Wiener Kammeroper sorgte für eine fulminante Uraufführung.“
Der Standard, 2. 12. 1996

„Stephan Bruckmeier inszeniert mit Genauigkeit und wohltuendem Understatement in gelblich und bräunlich beleuchteten, sparsam ausgestatteten Räumen und Bildern."
Salzburger Nachrichten, 2. 12. 1996

„Mit dieser Kammeroper-Produktion verabschiedet sich der 34-jährige Stephan Bruckmeier, der für seine Regie von Bauers „Magic Afternoon“ den Förderpreis zur Kainzmedaille erhielt, aus Wien.“
Bühne, 11. 1996

„ Bruckmeier kann ein Gutteil des Erfolges auf sein Konto buchen: Er rückt die Szenen in sein sparsam-elegantes, in raffinierten Farben Leuchtendes Bühnenbild. Und zeichnet Bilder, die an Stummfilmsequenzen erinnern: Figuren zwischen Existenzkrise und Verstummen.“
Neue Kronenzeitung, 2. 12. 1996

„Eine starke neue Oper über einen Schwachen.“
Die Presse, 2. 12. 1996

„Am Ende gab es Jubel…“
Wiener Zeitung, 2. 12. 1996
 



Zurück zur Übersicht
Regie